Welt-Down-Syndrom-Tag 2022

Am21. März 2022 findet der Welt-Down-Syndrom-Tag statt. Der Aktionstag wurde im Jahr 2006 durch die Organisationen Downsyndrome International (DSI) und European Downsyndrome Association (EDSA) eingeführt.

Seither wird dieser Tag überall auf der Welt gefeiert.

Das Datum passt gut, weil bei Menschen mit Down-Syndrom das Chromosom 21 dreifach vorhanden ist. Menschen mit einer Trisomie 21 haben also 47 Chromosomen, die meisten Menschen haben nur 46 Chromosomen.

Ab diesem Frühjahr übernehmen die Krankenkassen die Kosten für den Bluttest auf Down-Syndrom in der Schwangerschaft. Ein Test, der nur der Selektion dient und keinerlei therapeutischen Nutzen hat.

Das macht mich in diesem Jahr ganz besonders nachdenklich und traurig. Wie lange werden überhaupt noch Babys mit einer Trisomie geboren? Heute schon werden neun von zehn Föten abgetrieben, wenn während der Schwangerschaft eine Trisomie nachgewiesen wird.

Bestimmt werden Menschen wie ich bald aussterben, weil wir nicht gewollt sind.

Ich habe mich so sehr für ein Lebensrecht dieser Menschen eingesetzt.

Die meisten Menschen mit Trisomie 21 leben gerne und sind zufrieden und glücklich.

Trotzdem werden sie aussortiert und als lebensunwert und nur als Belastung angesehen.

Warum ist in unserer Gesellschaft immer das „Anderssein“ Thema?

Wir sind doch gar nicht anders. Wir haben die gleichen Wünsche und Bedürfnisse, wie alle anderen Menschen auch.

Kinder mit einer Trisomie 21 sind ganz besonders glückliche und fröhliche Kinder und ihre Familien sind froh, dass es sie gibt.

Wir Menschen mit Down-Syndrom leiden nicht an der Chromosomenanomalie. Wir leiden nur darunter, wenn wir nicht so akzeptiert werden, wie wir sind.

Wir wünschen uns Gleichberechtigung, Toleranz, Akzeptanz, Diversität und Chancengleichheit!

Wir möchten die gleichen Rechte wie alle anderen Menschen auch, so wie es im Grundgesetz und in der UN-Konvention steht. Wir möchten nicht nur geduldet werden sondern einen festen Platz in unserer Gesellschaft haben.

Immer wieder sage ich, wenn wir wirklich weltweit in allen Bereichen Inklusion leben, gibt es gar keine Berührungsängste. Alle Menschen würden einander schätzen, unabhängig von Hautfarbe, Konfession, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung, egal ob mit oder ohne Behinderung.

Dann gäbe es keine Diskriminierung und auch keinen Krieg. Alle würden friedlich miteinander leben.

Leider ist dies ein frommer Wunsch, von dem wir sehr weit entfernt sind.

Trotzdem sollten wir aufeinander zugehen und uns auf Augenhöhe begegnen.

Unsere Welt wäre schöner und bunter, wenn wir es schaffen würden, uns ohne Hass und Feindseligkeit zu begegnen.

Meine Devise lautet ja: „Wer gesehen wird, gehört dazu!“

Menschen mit Down-Syndrom sollen viel mehr gesehen werden, deshalb wünsche ich mir auch viele positive Berichte und inklusive Filme.

So könnte man einen großen Beitrag dazu leisten, wie Menschen mit einer Trisomie 21 in der Öffentlichkeit gesehen werden.

Ablehnung und Angst würden verschwinden.

Hoffentlich begreifen alle Menschen irgendwann, dass Down-Syndrom keine Krankheit und auch nicht ansteckend ist. In jedem Interview sage ich das und trotzdem steht in den Artikeln immer wieder, dass ich unter dem Down-Syndrom leide oder am Down-Syndrom erkrankt bin.

Ich wünsche mir, dass diese Chromosomenanomalie gar nicht thematisiert wird.

Noch brauchen wir einen Tag, an dem diese Menschen im Mittelpunkt stehen. Schön wäre es, wenn wir ihn nicht mehr brauchen würden, weil Menschen wie ich ganz normal dazugehören und nicht weil keine Kinder mehr zur Welt kommen und diese Spezies Mensch ausstirbt.

2 Kommentare zu “Welt-Down-Syndrom-Tag 2022

  1. Danke für deinen Beitrag, Carina. Wenn ich mir unseren Kleinen mit Trisomie anschaue, dann frage ich mich oft, wieso diese Sortierung überhaupt erlaubt ist. Der Test an sich ist ja nicht das schlimmste, sondern die Möglichkeit, ein Kind anzutreiben, wenn es schon ein schon mehrere Monate im Mutterleib lebt. Eine fürchterliche Vorstellung. Vielleicht muss man sich in Zukunft mehr dafür einsetzen, dass dieses Töten verboten wird.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag, liebe Grüße.
    Daniela als Ruby Summer

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu summerruby Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..