Schauspielerin

Film und Fernsehen

Shooting Carina Kühne

Seit dem großen Erfolg des Films BE MY BABY, in dem ich die weibliche Hauptrolle spiele, ist das Schauspiel in Film und Fernsehen zum wichtigsten Part meines Lebens geworden. BE MY BABY hat 2014 und 2015 viele Preise gewonnen und ich habe 2016 den Schritt in eine TV-Serie geschafft.

Als Schauspielerin bin ich bei der Hamburger Schauspielagentur Schott+Kreutzer mit diesem Profil im Portfolio.

 

 

In der Serie spiele ich Frieda Leininger, eine junge Frau mit Down-Syndrom, die mit ihrem Bruder Paul (Florian Brückner) auf einem hoch verschuldeten Hof in der Steiermark lebt.

Weil sie sich in einer ausweglosen Situation befinden, macht Paul sich mit seiner Schwester und einem Rucksack voller Schlaftabletten auf den Weg zu seiner Lieblingstelle in den Bergen.

Der Bergretter Markus Kofler (Sebastian Stöbel), der mit den Geschwistern befreundet ist, macht sich auf die Suche nach den beiden.

Am 20.11.2017 um 20,15 Uhr  wird die Folge „Die Bergretter – Ohne Aussicht“ im ZDF ausgestrahlt.

Hier geht es zur Mediathek.

 

In aller Freundschaft –
Das Leben ist ein Wagnis (2016), ARD TV-Serie

Carina Kühne als Manja Jokisch mit Dr. Stein (Bernhard Bettermann) SAXONIA MEDIA

Ich spiele Manja Jokisch, eine junge Frau mit Down-Syndrom, die mit ihrer Mutter im Auto sitzt, als diese einen Schlaganfall erleidet. Manja muss schnell reagieren und den Notarzt rufen. Manja hat einen Freund und möchte gerne mit ihm zusammenziehen, aber ihre Mutter kann  nicht loslassen.

mehr ….

__________________________________________

BE MY BABY (2014), Kino-Film
Regie: Christina Schiewe

Dieser Film über eine junge Frau mit Down-Syndrom, die sich ein Baby wünscht, hat viele Preise erhalten und wurde sogar für den Grimme-Preis nominiert. Ich bin sehr stolz darauf. Die Zusammenarbeit mit Christina Schiewe und der gesamten Filmcrew war großartig.

Offizieller Filmtrailer

 mehr…

___________________________

VIER LEBEN (2009), Dokumentar-Film
Regie: Cornelia Thau

Vier Menschen unterschiedlichen Alters mit Down Syndrom berichten von sich und ihren Erfahrungen.

Über fünf Jahre begleitete Regisseurin Cornelia Thau Jörg, Annika, Finnian und mich mit der Kamera und interviewte auch die Eltern. Der Dokumentarfilm über Menschen mit einer Trisomie 21 war ab 2008 in ausgesuchten Kinos zu sehen und wurde  am 6. Februar 2011 auch im HR Fernsehen ausgestrahlt.

Webseite zum Film